Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 116

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Sonnenuntergang an der Ostküste

    Ostküste Total

    Eine Mietwagenreise von Sydney bis ins tropische Palm Cove

    Ostküste Total
    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen und Ausflügen in einer Gruppe
    Reisedauer: 30 Tage / 29 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Sydney - Blue Mountains - Port Stephens - Coffs Harbour - Byron Bay - Lamington NP - Brisbane - Noosa - Hervey Bay - Fraser Island - Rockhampton - Eungella - Airlie Beach - Whitsundays Islands - Mission Beach - Atherton Tablelands - Cape Tribulation - Palm Cove
    Reisepreis: € 2675,- p.P. bei 2 Personen
    Mietwagen: ab € 450,- p.P bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Flug: separat buchbar ab € 1.308,- p.P.
    Highlights: ✓ Wandern in den Blue Mountains
    ✓ Kajaktour zu den Delfinen von Byron Bay
    ✓ bunte Papageien und Regenwald im Laminton Nationalpark
    ✓ Bootstour durch die mystischen Noosa Everglades
    ✓ Traumstrände an der Pazifik-Küste
    Tag 1-4: Ankunft in Sydney, Zeit für die Stadt und Dinner Cruise im Hafen
    Tag 5: Ausflug in die Blue Mountains
    Tag 6-7: Fahrt entlang der wunderschönen Küste nach Port Stephens und Coffs Harbour
    Tag 8-9: Weiterreise nach Byron Bay und Zeit zur freien Verfügung
    Tag 10-11: Erkundung des Lamington Nationalparks und Ankunft in Brisbane
    Tag 12: Tag zur freien Verfügung in Brisbane
    Tag 13-14: Fahrt nach Noosa und Tour durch die Everglades
    Tag 15-17: Weiterreise nach Hervey Bay inklusive Ausflug und Übernachtung auf Fraser Island
    Tag 18-19: Über Rockhampton und den Capricorn Caves zum Eungella Nationalpark
    Tag 20-21: Vom Nationalpark nach Airlie Beach inklusive einer Bootstour zu den Whitsunday Islands
    Tag 22-23: Weiterfahrt nach Mission Beach und Freizeit
    Tag 24-25: Von den Atherton Tablelands an das tropische Cape Tribulation
    Tag 26: Schnorcheln imGreat Barrier Reef vor dem Cape
    Tag 27-30: Ankunft in Palm Cove & Zeit zum Entspannen. Rückflug ab Cairns oder optionale Verlängerung
    Übernachtung: 29 Nächte in Motels, gemütlichen Resorts, kleinen Lodges und zentralen Stadthotels Kategorie 2 & 3
    Aktivitäten: Eintrittspass in die Scenic World in den Blue Mountains, Kanu - Ausflug in Noosa, Allrad Safari auf Fraser Island, Whitsunday segeln, Schnorchelausflug zum Great Barrier Reef ab Cape Tribulation
    Transport: Allradfahrzeug während der Fraser Island Safari, Boot während des Schnorchelausfluges
    Mahlzeiten: 5 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 1 x Abendessen
    Sonstiges: Straßenatlas
    • Internationale Flüge (Flugdauer je nach Verbindung ein bis zwei Nächte) ab € 1.308,00 p.P.

    • Weitere Mahlzeiten

    • Weitere Eintrittsgelder

    • Fahrzeugmiete mit Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • optionale Ausflüge

      • Halbtägiger Surfkurs in Byron Bay € 51,- p.P.
      • Verlängerte Touren nach Fraser Island oder zu den Whitsundays
      • mit dem Quad durch die riesigen Sanddünen bei Port Stephens
    Das Opera House in Sydney

    Spektakuläres Fotomotiv: Sydney Opera House

    Tag 1/2 Flug, Ankunft und Übernachtung in Sydney

    Sydney ist die erste Station Ihrer Reise und gleichzeitig eine der eindrucksvollsten. Der stimmungsvolle Hafen, das abstrakte Opernhaus und das viktorianische Stadtviertel “The Rocks” sind beliebte Anlaufstellen für den ersten Spaziergang durch die Stadt. Wenn Sie morgens landen, können Sie direkt nach dem Transfer zum Hotel, den wir für Sie organisieren, mit Ihrer persönlichen Städtetour beginnen. Mit dem Bus, der direkt vor Ihrem Hotel im Zentrum hält, können Sie Richtung Norden fahren, wo Sie über die weltgrößte Bogenbrücke, die Harbour Bridge, laufen und den Ausblick auf das Opernhaus bei einer leichten Brise genießen können. Wenn Sie am Abend der Appetit packt sind die vielen Bars und Restaurants des Hafens die richtige Adresse für Sie.

     

    Sydneys Skyline

    Sydneys Skyline im Licht der untergehenden Sonne

    Tag 3 Die Skyline der Stadt auf der Harbour Dinner Cruise

    Heute haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung und können sich in Ruhe die Stadt anschauen oder lassen die Stadt in einem ruhigen Café auf sich wirken. Schnell werden Sie die entspannte “No Worries” Art der Australier erfahren und verinnerlicht haben. In Sydney geht einiges viel relaxter zu als in Deutschland. Allzu lange sollten Sie sich heute allerdings noch nicht zurücklegen den gegen Nachmittag startet Ihre Harbour Dinner Cruise. Ihr Schiff legt in der Nähe des Opera House am Circular Quay an. Von Ihrem Hotel im Zentrum aus laufen Sie ungefähr 30 Minuten bis zu der Anlegestelle, Sie können aber auch hier die kostenlose Buslinie 555 benutzen, die Sie direkt bis zum Hafen bringt. Auf der Schiffstour haben Sie die Möglichkeit in den Sonnenuntergang hinein zu fahren und Sydney bei Dämmerung zu betrachten. Das Opernhaus und die Harbour Bridge sind bei Sonnenuntergang einzigartige Fotomotive. Das Abendessen, Wein, Bier und alkoholische Getränke sind auf dem Schiff heute inklusive.

     

    Bondi Beach

    Entspannen Sie am Bondi Beach

    Tag 4 Sydney

    Nachdem Sie schon einige Sehenswürdigkeiten fotografiert und die Skyline bei Nacht gesehen haben, bleibt Ihnen heute Zeit sich etwas außerhalb Sydney zu bewegen. Besuchen Sie einen der erfrischenden Stadtstrände Sydneys. Bondi Beach ist wohl der bekannteste Strand der Stadt, der im Westen direkt an der Pazifikküste liegt. Von Oktober bis April werden die Strände von Rettungsschwimmern überwacht und sind ein idealer Platz um einige Stunden von der lebendigen Stadt abzuschalten.

    Wenn Sie am Abend vom Sonnen zurück in die Stadt kommen, öffnen die Pubs, Bars und Restaurants Ihre Pforten und locken mit köstlichen Speisen, Getränken und eventuell spielt in irgendeiner Gaststätte sogar eine Liveband. Nach einem wohltuendem Abendessen und einen kleinen Abstecher in einen gemütlichen Pub kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

     

    Der Lincoln's Rock in den Blue Mountains

    Es geht tief hinab in den Blue Mountains

    Tag 5 Sydney – Blue Mountains

    Fahrzeit ca. 2 Stunden – ca. 105 Kilometer

    Am frühen Morgen holen Sie Ihren Mietwagen im Stadtdepot von Sydney ab und fahren über die Harbour Bridge und durch ruhige Vororte ins Landesinnere. In Leura, einem kleines Örtchen im Herzen der Blue Mountains, werden Sie die kommende Nacht verbringen. Stärken Sie sich zunächst mit einem kleinen Snack, bevor Sie zu dem Wahrzeichen des Nationalparks aufmachen – zu den Three Sisters. Die Three Sisters sind drei nebeneinander stehende Felsen, die laut der Aborigines Legende einst drei junge Mädchen waren und von einem Fabelwesen verzaubert wurden. Es erwartet Sie eine tolle Aussicht um fantastische Fotos zu bekommen. Nachdem Sie Ihre Schuhe noch einmal feste geschnürt haben, machen Sie sich auf den ca. 7 Kilometer langen Weg ins Tal. Laufen Sie die Stufen hoch oder nehmen die Scenic Railway, eine steile aber ungefährliche Zahnradbahn, die Sie nach oben befördert.
    Der Pass zur Nutzung der Scenic World  mit Zahnradbahn, Seilbahn und Gondel ist inklusive.

     

    Die Three Sisters sind das Wahrzeichen des Nationalparks

    Die Three Sisters umgeben von dichten Eukalyptuswäldern

    Tag 6 Blue Mountains – Port Stephens

    Fahrzeit ca. 4 Stunden – ca. 282 Kilometer

    Nach Ihrer Erkundung der sagenumwobenen Blue Mountains, fahren Sie vom Landesinneren Richtung Norden. An Sydney vorbei führt Sie der ungefähr 300 Kilometer lange Weg entlang vieler zerklüfteter Buchten, tiefe Seen, felsige Landvorsprünge und strahlend weiße Strände. Zum Mittagessen sollten Sie einen Stopp in der 310.00 Einwohner Stadt Newcastle einlegen. Die viktorianische Stadt bietet einige Möglichkeiten einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen. Außerdem ist der nahe gelegenen Bar Beach im Süden der Stadt ein beliebtes Surferparadies. Am frühen Nachmittag kommen Sie in Port Stephens an und können sich in der erfrischenden Badebucht abkühlen. In der Bucht leben ca. 140 Bottle Nose Dolphins, die auf verschiedenen Ausflügen vor Ort bestaunt werden können Sie übernachten in einem geräumigen Zimmer mit Küchenzeile. Außerdem verfügt die Unterkunft über einen Pool.

    Der Strand von Coffs Harbour

    Nach der Autofahrt erfrischen im Pazifischen Ozean

    Tag 7 Port Stephens – Coffs Harbour

    Fahrzeit ca. 4,5 Stunden – ca. 335 Kilometer

    Von Port Stephens aus machen Sie sich an der Ostküste entlang auf dem Weg nach Coffs Harbour. Wir sind die 400 Kilometer immer in der Nähe des Meeres gefahren und haben uns zwischendurch die Beine am Strand vertreten. Der ideale Ort hierfür ist Port Macquarie, eine Stadt am Hastings River. Die zahlreichen kleinen Buchten laden gerade zu einem Spaziergang ein. Wenn Sie bereits zeitig in Port Stephens abgefahren sein sollten, empfehlen wir Ihnen ein wenig mehr Zeit in Port Macquarie einzuplanen, um das Koala Hospital zu besuchen. Im Koala Hospital werden unter Anderem verletzte Koalas behandelt und die Anlage beherbergt ständig bis zu 100 Tiere. Das Hospital kann täglich von 8:00 bis 2:00 Uhr besichtigt werden und um 3:00 Uhr findet eine geführte Tour auf dem Gelände statt. In Coffs Harbour angekommen, haben wir für Sie ein gemütliches Resort ausgewählt.

    Ein Surfbrett am Strand

    Surfen in Byron Bay

    Tag 8 Coffs Harbour – Byron Bay

    Fahrzeit ca. 3,5 Stunden – ca. 238 Kilometer

    Coffs Habour wird häufig auch die Bananenhauptstadt genannt, da die Früchte hier optimal gedeihen und viele Plantagen das Stadtbild zieren. Aus diesem Grund ist das Wahrzeichen der Stadt auch die “Big Banana, eine große aus Beton gebaute Banane, die als Ikone der Region gilt. Wir haben neben der Besichtigung einer Plantage einen Spaziergang zum Hafen unternommen und zahlreiche Fischer bei der Arbeit beobachtet und uns einen schönen Platz am Strand gesucht. Eine kleine Straße führt vom Hafen aus auf Muttonbird Island, von der aus Sie von Juni bis September eine tolle Sicht auf die Wale haben. Ungefähr 250 Kilometer weiter nördlich liegt Byron Bay, die nächste Station Ihrer Reise an der Ostküste. Während den drei Stunden Ihrer Fahrt kommen Sie an Grafton vorbei. Grafton ist neben der Zahlreichen Pflanzen und Bäume für die zweistöckige Brücke bekannt, auf der Autos und Züge übereinander fahren können. Sie verbringen die nächsten zwei Nächte in einer gepflegten Cabin ganz nah am Strand.

    Strand von Byron Bay

    Der östlichste Punkt des australischen Festlandes

    Tag 9 Byron Bay

    Am heutigen Tag lassen Sie Ihren Mietwagen stehen und genießen Ihren freien Tag in vollen Zügen, denn heute haben Sie “frei”. Wie viele Orte im australischen Bundesstaat New South Wales ist Byron Bay ein beliebter Ort für Surfer. Trotz seiner wachsenden Beliebtheit wirkt die Stadt eher wie ein Dorf, da in dem Ort die Häuser laut Verordnung nicht höher als drei Stockwerke sein dürfen und man die ganz großen Fastfood Ketten vergebens sucht. Byron Bay bietet viele Möglichkeiten für Anfänger, die gerne das Surfen lernen möchten. Wollten Sie schon immer mal auf den Wellen reiten? Gerne planen wir Ihnen einen Surfkurs in der Stadt ein.
    Auf dem “most easterly point of Australia”, dem östlichsten Punkt Australiens, steht auf einer 100 Meter hohen Klippe der Leuchtturm von Byron Bay. Auf Grund der tollen Aussicht auf den Pazifik, ist der Leuchttrum beliebter Treffpunkt für Frühaufsteher, denn nur selten hat man eine solch malerische Sicht auf den Sonnenaufgang.

    Aussichtspunkt in Lamington Nationalpark

    Wanderwege gibt es viele in Lamington Nationalpark

    Tag 10 Byron Bay – Lamington NP

    Fahrzeit ca. 2 Stunden – ca. 126 Kilometer

    Auf der Strecke zwischen Byron Bay und dem Lamington Nationalpark überqueren Sie die Bundesstaatsgrenze von New South Wales nach Queensland. Der erste Ort, den Sie in Queensland erreichen, ist Coolangatta. Die Stadt ist nicht nur der erste Ort auf Ihrer Reise in Queensland, hier beginnt auch die bei Strandbegeisterten beliebte Gold Coast. In Coolangatta fahren Sie vom Pacific Motorway ab und wechseln auf den Gold Coast Highway direkt an der Pazifikküste. Nach ungefähr 10 Kilometern biegen Sie wieder auf den Pacific Motorway in Richtung Inland ab.
    Von Byron Bay benötigen Sie ungefähr drei Stunden bis in den Lampington Nationalpark. Der Park ist besonders für die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die brausenden Wasserfälle und tollen Wanderwege bekannt. Wir organisieren eine Unterkunft, die direkt im Nationalpark liegt und von der aus Sie einen einzigartigen Ausblick auf die Umgebung haben.

    Das Rathaus von Brisbane

    Die sonnigste Stadt Australiens – Brisbane

    Tag 11 Lamington NP – Brisbane

    Fahrzeit ca. 2 Stunden – ca. 102 Kilometer

    Der Lamington Nationalpark ist in zwei Gebiete aufgeteilt. Die eine Region heißt Green Mountains, die andere Binna Burra. Die Green Mountains, in denen auch Ihre Unterkunft liegt, lieben im Südwesten des Parks und für die vielen, oft wasserreichen Wasserfällen berühmt. Auf dem Morans Falls Track erreichen Sie nach einigen Kilometern Wanderweg die 80 Meter hohen Morans Falls.

    Nach Sydney erwartet Sie heute die nächste quirlige Metropole Australiens – Brisbane. Von Ihrer Unterkunft im Regenwald sind es etwa 120 Kilometer bis Brisbane. Sie fahren durch die kleinen Vororte von Brisbane und überqueren den Brisbane River bis Sie das Viertel Fortitude Valley erreichen, in dem Ihr Boutique Bed & Breakfast liegt.

    Die Skyline von Brisbane

    Von den Southbanks hat man eine tolle Aussicht auf die Skyline

    Tag 12 Brisbane

    Im Morgengrauen erwachen Sie in der grünen Hauptstadt von Queensland – Brisbane. Spazieren Sie durch den botanischen Garten oder entspannen sich in den South Bank Parklands, mitten in der Stadt. Die Parkanlage an der Südseite des Brisbane Rivers wurde zu einem Erlebnispark gestaltet und die Lagune mit Sandstrand lädt zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Auf dem Brisbane River lohnt sich eine Bootsfahrt, bei der Sie eine besonders gute Aussicht auf die Skyline der Metropole haben oder Sie mieten ein Kajak und paddeln selbst über das Wasser (exklusive). Kunst- und Kulturbegeisterte kommen auch auf Ihre Kosten. Häufig finden Open Air Konzerte statt oder man besucht die Oper, das Theater oder Ballet. Am Abend genießen Sie die entspannte Atmosphäre in einer der zahlreichen Bars.

    Der Strand von Noosa

    Strandblick in Noosa

    Tag 13 Brisbane – Noosa

    Fahrtzeit ca. 2 Stunden – ca. 145 km

    Am Morgen ist es wieder Zeit in den Mietwagen zu steigen und Brisbane hinter sich zu lassen. Da Sie für die Strecke zwischen Brisbane und Noosa nur maximal zwei Stunden benötigen, kommen Sie je nachdem wann Sie in Brisbane losfahren schon früh in Noosa an und haben noch den halben Tag zur freien Verfügung. Noosa ist direkt an der Sunshine Coast gelegen und ist ideal, um die ersten Tage Ihrer Mietwagenreise Revue passieren und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Im Zentrum von Noosa Heads liegt die lebendige Hastings Street, die mit ihren bunten Boutiquen und Bars parallel zum Noosa Beach liegt. Ihre Unterkunft für die nächsten Tage ist nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt. Wenn Ihnen mittags am Strand zu warm ist, suchen Sie sich im Noosa Nationalpark ein schattiges Plätzchen. Auch Koalas sind in dem Park zuhause und mit etwas Glück sehen Sie einen in den Bäumen hängen.

    Tag 4 Noosa Everglades Tour

    noosa-everglades-tour

    Kanutour in den Everglades

    Am heutigen Morgen werden Sie vor Ihrem Hotel abgeholt und zum Noosa River gebracht. Dort bekommen Sie Ihre Ausrüstung, die Sie für den Tag benötigen. Im Anschluss fahren Sie zur Bootsanlegestelle im Nationalpark, wo Sie in Ihr Kanu umsteigen und in das Prinzip des Kanufahrens eingewiesen werden. Sie überqueren zunächst den Lake Cootharaba, ein malerischer See umgeben von dichtem Regenwald. Nachdem Sie den See überquert haben, erreichen Sie Kinaba. Kinaba ist ein historisches Touristeninformationscenter, das auf Stelzen steht und somit direkt vom Wasser aus erreichbar ist. Hier können Sie viele Informationen über den Regenwald und die Tierwelt der Umgebung bekommen. Weiter geht es zum Fig Tree Point, wo Sie anlegen, um einen kleinen Snack zu sich zu nehmen und bei einem Walk den Regenwald zu erkunden. Wenn der Wind günstig steht, können Sie sich fast den ganzen Rückweg treiben lassen und die einzigartige Natur bewundern. Nach einem gemeinsamen Abendessen werden Sie zu Ihrem Hotel zurückgebraucht.

     

    Der Strand von Hervey Bay

    Sonnenuntergang an der Fraser Coast

    Tag 15 Noosa – Hervey Bay

    Fahrtzeit ca. 2,5 – 3 Stunden – ca. 190 km

    Am Tag nach Ihrer Erkundung der Noosa Everglades, setzten Sie Ihre Fahrt in den Norden fort. Auf der Strecke haben wir vor Hervey Bay Halt gemacht und haben uns Maryborough angesehen. Dieser Ort spiegelt das Queensland wider, wie es ursprünglich einmal war. Die bunten hölzernen Wohnhäuser ziehen sich entlang der Straßen, gespickt mit von gut erhaltenen viktorianischen Gebäuden. In Hervey Bay übernachten Sie in einem Motel in Strandnähe. Lassen Sie den Abend mit einem Sprung in den Pool der Unterkunft oder mit einem Spaziergang am Strand und einem gemütlichen Abendessen in einer der vielen Bars ausklingen. Hervey Bay ist neben der Nähe zu Fraser Island auch für seine Humpback Wale bekannt. Von Juli bis November halten sich die riesigen Säuger vor dem Strand auf. Gerne buchen wir für Sie, sollten Sie in diesem Zeitraum verreisen, eine weitere Nacht und eine Walbeobachtungstour in Hervey Bay ein.

     

    Der Lake McKenzie auf Fraser Island

    Klares Wasser am Lake McKenzie

    Tag 16 Hervey Bay – Fraser Island

    Zwischen 7:00 und 8:00 Uhr fahren Sie von Ihrer Unterkunft in Hervey Bay zunächst nach River Heads, von wo aus die Überfahrt mit der Fähre startet. Nach circa 50 Minuten Fährfahrt, bei der Sie schon von Weitem die größte Sandinsel der Welt sehen können, erreichen Sie Ihr Ziel. Nachdem die Fähre auf Fraser Island angelegt hat, steigen Sie in das Allrad-Fahrzeug Ihres Guides und fahren, vorbei am erfrischenden Fluss Wanggoolba Creek über den 75-Mile-Beach. Der 75-Mile-Beach wird auf der Insel als Hauptstraße für Allradfahrzeuge und sogar als Flughafen für kleinmotorige Flugzeuge genutzt. An der Central Station machen Sie kurz Halt, um mit dem Guide den üppigen Regenwald zu erkunden. Durch unvorhersehbare Strömungsveränderungen ist das Baden im Meer vor der Insel sehr gefährlich. Damit Sie sich an einem heißen Tag dennoch abkühlen können, fahren Sie über die Sandpisten zum Lake McKenzie. Hier entspannen Sie nach einem spannenden aber anstrengenden Tag am weißen Strand.

     

    1935 auf Fraser Island gestrandet: Die SS Maheno

    Das Wrack der SS Maheno auf dem 75- Mile Beach

    Tag 17 Fraser Island – Hervey Bay

    Nach Ihrer Übernachtung im Eurong Beach Resort, welches nur fünf Gehminuten vom 75-Mile Beach entfernt liegt, treffen Sie sich wieder mit Ihrem Guide. Im Allrad-Fahrzeug geht es wieder über den Highway der Insel. Nach wenigen Minuten sehen Sie einen kleinen Bach, der aus dem Regenwald in den Pazifik fließt. Dieser Süßwasserfluss heißt Eli Creek. Ziehen Sie Ihre Badesachen an, wandern den Fluss entlang und lassen Sie sich von der Strömung zurück zum Strand treiben. Direkt neben Eli Creek liegt eines der schönsten Fotomotiven der Insel – das Wrack der SS Maheno, welches 1935 von einem Zyklon auf Fraser Island gespült wurde. Gegen Nachmittag haben wieder die Gelegenheit die Sonne zu genießen und sich abzukühlen. Die Champagne Pools sind eine Felsformation, die direkt am Meer liegt, in der sich Wasser vom Pazifik sammelt. Das Meerwasser, das von den Wellen in die Pools gespült wird, erhitzt sich in der Sonne, wodurch die Champagne Pools hervorragend zum entspannen einladen.

    rockhampton-stadtschild

    Willkommen in Rockhampton

    Tag 18 Hervey Bay – Capricorn Caves bei Rockhampton

    Fahrtzeit ca. 5,5 Stunden – ca. 400 Kilometer

    Auch der heutige Tag beginnt früh, denn es liegen rund 430 Kilometer vor Ihnen. Auf ein leckeres Frühstück sollten Sie dennoch nicht verzichten. Von Anfang Juni bis Ende September empfehlen wir Ihnen eine weitere Nacht in Hervey Bay zu verbringen, um die dort anzutreffenden Humpback Wale zu beobachten. Gerne planen wir Ihnen hier eine Walbeobachtungstour ein. Ihr nächster Halt ist Rockhampton. Die Stadt gehört zu einen der größeren auf Ihrem Weg entlang der Ostküste und wer ein Steak mag, sollte es hier in Australiens “Beef Hauptstadt” genießen. Sie übernachten in einer gemütlichen Cabin bei einer Tropfsteinhöhle etwas weiter auf dem Weg nach Norden.

    Das Sky Window im Eungella Nationalpark

    Natur pur – der Eungella Nationalpark

    Tag 19 Capricorn Caves – Eungella NP

    Fahrtzeit ca. 6 Stunden – ca. 510 Kilometer

    Der Eungella Nationalpark liegt rund 6,5 Stunden von Rockhampton entfernt, dementsprechend sollten Sie früh genug losfahren. Der Eungella Nationalpark ist einer der wenigen Orte, an denen das australische Scharbeltier, von den Australiern Platypus genannt, noch zu finden ist. Sie übernachten in einem kleinen Chalet am Broken River. Der Broken River beherbergt die meisten Schnabeltiere und Sie haben hier die Möglichkeit einen der vielen Wege durch den Regenwald zu folgen. Die besten Tageszeiten für eine Schnabeltierbeobachtung sind nach Sonnenaufgang und kurz vor Sonnenuntergang. Halten Sie also die Augen offen und die Kamera bereit. Wir haben im gemütlichen Restaurant der Unterkunft gegessen und das Possum, welches jeden Abend den Baum hochklettert und mit Früchten gefüttert wird. Sie sollten für Ihren Aufenthalt im Eungella Nationalpark, je nach Jahreszeit, einen dickeren Pullover einpacken, da es im Inland deutlich kühler werden kann.

    Der Bruce Highway

    Queenslands Highway No. 1 – Der Bruce Highway

    Tag 20 Eungella NP – Airlie Beach

    Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden – ca. 185 km

    Ihr nächstes Ziel am heutigen Tag heißt Airlie Beach. Da Airlie Beach nur etwa 2,5 Stunden von Broken River entfernt ist, können Sie den Morgen noch nutzen um noch einmal auf Schnabeltiersuche zu gehen. Airlie Beach liegt direkt am Meer und ist besonders bekannt für Segeltouren durch die Whitsunday Islands. In der Stadt angekommen, werden Sie schnell merken, dass Sie hier abends ohne Probleme ein gemütliches Restaurant, eine urige Bar oder einen lebendigen Nachtclub finden können – ganz wonach Ihnen der Sinn steht. Trotz des Trubels in der Stadt, haben wir Airlie Beach als einen ruhigen und lockeren Ort empfunden. Auch hier ist wie in so vielen Städten, die Lebensfreude der Australier deutlich zu spüren. Sie übernachten heute in einem tropischen Hotel mit Pool etwa vier Kilometer außerhalb der Stadt. Gerne planen wir Ihnen ein Hotel direkt in der Stadt ein.

    Mit dem Katamaran zu den Whitsundays

    Mit gehissten Segeln durch die Whitsundays

    Tag 21 Bootstour zu den Whitsunday Islands

    Auch heute heißt es wieder ‘früh raus aus den Federn’, denn Sie werden zu Ihrem Segeltörn zu den Whitsunday Inseln abgeholt. Sie segeln entlang der schneeweißen Strände, der meist unbewohnten Inseln und lassen sich dabei die Meeresbrise um die Nase wehen. Schnorchelausrüstung liegt an Bord für Sie bereit, sodass Sie auch die farbenfrohe Unterwasserwelt erkunden können. Hier gibt es noch Ausläufer vom Great Barrier Reef. Sobald Sie eintauchen sehen Sie die bunten Fischschwärme und skurrilen Korallen. Das Mittagessen und die Getränke an Bord sind inbegriffen. Auf diesem Tagesausflug hat uns der Besuch des Whitehaven Beach – einem paradiesischen, einsamen Strand, am besten gefallen. Sie werden mit einem kleineren Boot an den Strand gefahren und können im tiefblauen Wasser schwimmen oder einen langen Spaziergang über die Insel machen. Am späten Nachmittag kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft in Airlie Beach.

     

    Regenwald und Strand in Mission Beach

    Am Strand von Mission Beach

    Tag 22 Airlie Beach – Mission Beach

    Fahrtzeit ca. 7,5 Stunden – ca. 511 km

    Heute sollten Sie sich früh auf den Weg machen, denn es steht eine längere Fahrt nach Mission Beach an. Die Straße führt Sie an unterschiedlichen Landschaften vorbei, denn Sie fahren teils an der Küste entlang und auch durch das Hinterland. Auf halber Streck liegt der Ort Townsville, Ausgangspunkt für Ausflüge nach “Magnetic Island”. Wenn Sie die Insel als Tagesausflug besuchen möchten, sollten Sie eine Übernachtung in Townsville einplanen.
    In den folgenden dreieinhalb Stunden Fahrt, geht die Landschaft von flachen Küsten in eine bewaldete Bergregion über. Halten Sie unterwegs die Augen offen, denn manchmal kreuzen Kasuare die Straße, eine seltene Laufvogelart, die den Regenwald bewohnt. In Mission Beach angekommen, wohnen Sie in einer ruhig Lodge im Regenwald, in der man sich gut entspannen kann.

    Wildwasser Rafting

    Rafting auf dem Tully River

    Tag 23 Mission Beach

    Ausgeruht beginnen Sie den heutigen Tag und verbringen einen entspannten Tag. Von Ihrer Unterkunft führen verschiedene Wanderwege durch den Regenwald, die Sie unbeschwert beschreiten können. Falls Sie bis jetzt noch keinen Kasuar gesehen haben, können Sie die großen, flugunfähigen Vögel im Regenwald aufspüren. Der goldene Sandstrand lädt bei tropischen Temperaturen zum sonnenbaden und Schwimmen ein. Wenn Sie die ‘Kletterlust’ packt, versuchen Sie doch mal an einer der der krummen Palmen hoch zu klettern und eine Kokosnuss zu pflücken. Das wäre natürlich auch ein tolles Fotomotiv. Wer Spaß an etwas mehr Action hat, bucht eine Rafting Tour auf dem Tully River.

     

    Milla Milla Falls

    Die Milla Milla Falls in den Atherton Tablelands

    Tag 24 Mission Beach – Atherton Tablelands

    Fahrzeit ca. 2,5 Stunden – ca. 150 Kilometer

    Von Mission Beach geht es heute in Richtung Norden in die Atherton Tablelands. In der Bergregion, die vulkanischen Ursprungs ist, erwarten Sie uralte Krater, tiefe Seen und spektakuläre Wasserfälle. Besonders bekannt sind hier die Milla Milla Falls, bei denen man baden und sich erfrischen kann.
    Wir haben den Waterfall Circuit genommen, einem Weg auf dem Sie an den vielen spektakulären Wasserfällen der Atherton Tablelands vorbeikommen. Folgen Sie einfach den Schildern und baden in dem, der Ihnen am besten gefällt. Neben den brausenden Wasserfällen, gibt es in den Tablelands eine große Vielfalt an Bäumen. Besonders bekannt sind die Fig Trees, auf Deutsch Feigenbäume, im gleichnamigen Figtree Nationalpark. Dort steht auch der über 500 Jahre alte Cathedral Fig Tree. Früh morgens hören Sie hier viele verschiedene Vogelarten erwachen.

    Die Aussicht in Cape Tribulation

    Tropisch grün – das Inland von Queensland

    Tag 25 Atherton Tablelands – Cape Tribulation

    Fahrzeit ca. 3,5 Stunden – ca. 190 Kilometer

    Am heutigen Morgen fahren Sie vom Inland über den Captain Cook Highway weiter Richtung Norden. Auf Ihrem Weg nach Cape Tribulation wird der Regenwald um Sie herum immer tropischer, grüner und dichter. In Cape Tribulation angekommen können Sie sich am weißen Strand des Cape Trib Beach entspannen und ein Bad in dem klaren Wasser nehmen oder die Tierwelt im Regenwald begutachten. Im Regenwald gibt es einige Wanderwege, die Sie an den sehenswertesten Stellen vorbeiführen. Besonders bei Nacht wird der Wald lebendig – ein Spaziergang in der Dunkelheit lohnt es also. Einen Guide können Sie hierfür ganz einfach vor Ort bekommen. Die heutige Nacht verbrinden Sie in einer gemütlichen Lodge mit Blick auf die Umliegenden Berge

    Mit der Schnorchelausrüstung abtauchen

    Schnorcheln am größten Riff der Welt

    Tag 26 Cape Tribulation und Schnorcheln am Great Barrier Reef

    Nach dem Frühstück werden Sie zu Ihrem halbtägigen Schnorchelausflug zum Great Barrier Reef abgeholt. Nach einer Bootsfahrt von circa 30 Minuten sind Sie schon am ersten Schnorchelspot und machen sich bereit zum Abtauchen. Die Ausrüstung erhalten Sie an Bord. Dieser Teil des Riffs wird von keinen anderen Booten angefahren und Sie können die Unterwasserwelt ungestört genießen. Mit etwas Glück begegnen Ihnen große Schildkröten und kleine Riffhaie, die bunten Fischschwärme und skurrilen Korallen sehen Sie mit Sicherheit. Am frühen Mittag kehren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung. Die Zeit kann man gut für einen Strandspaziergang nutzen oder am Pool entspannen. Für den Abend können Sie eine nächtliche Regenwaldwanderung buchen (exklusive), bei der Sie die nachtaktiven Tiere Australiens kennenlernen.

    Ideal zum entspannen - Palm Cove

    Kleine bunte Läden in Palm Cove

    Tag 27 Cape Tribulation nach nach Palm Cove

    Fahrzeit ca. 2,5 Stunden – ca. 120 Kilometer

    Ausgeschlafen und gestärkt vom ausgewogenen Frühstück beginnen Sie Ihren letzten Tag am Cape Tribulation. Ihr nächstes Ziel ist Palm Cove. Auf dem Rückweg fahren Sie durch den Daintree Regenwald und genießen am ‘Alexandra Lookout’ noch einmal den Blick über den Regenwald und auf das Cape Tribulation. Mit der Fähre überqueren Sie den Daintree River und setzen Ihre Fahrt entlang der nördlichen Strände nach Palm Cove fort. Hier erwartet Sie ein tropisches Resort, welches gegenüber vom palmengesäumten Sandstrand liegt. Am Abend flanieren Sie durch das Städtchen und suchen sich eines der zahlreichen Restaurants aus. Bei Livemusik an und dem rauschen des Meeres, genießen Sie ein köstliches Abendessen.

    australien-osten-hamiltonisland-strandunterpalmenTag 28 Palm Cove

    Den letzten Tag Ihrer Australienreise vor der Heimreise lassen Sie ganz entspannt angehen. Die Unterkunft hat eine Poollandschaft die zum Erfrischen und Baden einlädt. Rücken Sie sich eine Sonnenliege zurecht und lesen ein interessantes Buch oder träumen von den Erlebnissen der letzten Tage. Der lange, weiße Sandstrang liegt direkt vor der ‘Haustür’. Spüren Sie den warmen Sand unter Ihren Füßen und lauschen dem Rauschen der Brandung. Zwischen den Palmen sieht man tanzen Kakadus und andere exotische Vögel. Nutzen Sie einen der kostenlosen Grillplätze am Strand und machen ein typisch australisches BBQ. Grillgut und erfrischende Getränke können Sie in einem der kleinen Supermärkte kaufen. Sie genießen den letzten Sonnenuntergang auf dieser Seite der Welt und beobachten die vielen funkelnden Sterne in der Nacht.

    australien-cape-trib-strand

    Zum Abschluss nochmal an den Strand

    Tag 29/30 Abreise aus Palm Cove und Rückflug in die Heimat

    Heute endet Ihr Abenteuer Australien und Sie treten die Heimreise an. Je nachdem wann Ihr Rückflug geht, genießen Sie Ihre letzten Stunden Down Under. Mit dem Mietwagen fahren Sie circa 30 Minuten von Palm Cove zum Flughafen von Cairns und geben dort das Fahrzeug wieder ab. Sie steigen mit vielen unvergesslichen Erlebnissen in den Flieger und haben unterwegs reichlich Zeit, die vergangenen Wochen Revue passieren zu lassen.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Verlängerung möglich: Die Segel hissen bei den Whitsundays

    Reisekosten: € 572,- p.P (auch budget Optionen möglich)
    Leistungen: Verlängerung möglich: Übernachtungen in einer Zweibettkabine mit Bad/WC, Transfer ab/bis Airlie Beach, alle Mahlzeiten, Nutzung der Schnorchelausrüstung

    Verlängern Sie Ihren Aufenthalt bei den Whitsunday Islands mit einer 3-tägigen Segeltour. Lassen Sie sich die frische Seeluft um die Nase wehen und tauchen Sie ein in die faszinierende Unterwasserwelt am Great Barrier Reef.

    optionale Verlängerung: Allrad Safari Fraser Island

    Reisekosten: € 303,- p.P.
    Leistungen: Übernachtungen, Transfers ab/bis Hervey Bay, Tourguide, alle Mahlzeiten, Eintritt in den Nationalpark

    Genießen Sie die größte Sandinsel der Welt ein wenig länger. Bleiben Sie eine Nacht auf Fraser Island und lauschen Sie den Tieren die abends schlafen gehen oder erwachen. Spazieren Sie am Abend am Strand entlang und sehen Sie, wie kleine, weiße Krebse aus Ihren Löchern ins Meer flitzen.

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    Ostküste Total
    Verlängerung möglich: Die Segel hissen bei den Whitsundays
    optionale Verlängerung: Allrad Safari Fraser Island
    x