Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 116

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Flinders Ranges Wanderung

    Mit dem Mietwagen von Adelaide zum Ayers Rock

    Abenteuerliche Fahrt durch die Flinders Ranges und über Coober Pedy

    • Überblick
    • in Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 7 Tage / 6 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Adelaide - Barossa Valley - Clare Valley - Flinder Ranges - Wilpena Pound - Coober Pedy - Ayers Rock oder in Gegenrichtung
    Reisepreis: € 576,- p.P. bei 2 Personen
    Mietwagen: ab € 140,- p.P bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)

    Unsere Special Stay Variante in den Flinders Ranges finden Sie in unserer "Schatzkiste"

    Diese Mietwagenreise im südlichen Outback Australiens führt Sie von Adelaide zum Ayers Rock, über idyllische Weinbaugebiete wie das Barossa oder Clare Valley bis in den Flinders Ranges Nationalpark und weiter über Coober Pedy. Die "Flinders" faszinieren mit schroffen Felslandschaften und vielfältigem Tierleben. Halten Sie Ausschau nach den hübsch gezeichneten Gelbfuß-Felswallabys und erleben Sie ganze Emu und Känguru Herden, die vorbeiziehen. Sie reisen nach Coober Pedy, der Opal Hauptstadt. Auf einer Tour können Sie selbst Ihr Glück versuchen.

    Übernachtung: 6 Nächte in authentischen Hotels, Gasthäusern und Motels Komfort 3
    Aktivitäten: geführte Tour in die Opalmienen in Coober Pedy
    Sonstiges: Straßenatlas
    Mahlzeiten: 1x Frühstück
    Highlights: ✓ Weinregionen
    ✓ Natur pur in den Flinders Ranges
    ✓ die Opalgräber Stadt Coober Pedy
    • Fahrzeugmiete mit Versicherung und Zusatzkosten (Kraftstoff, Mautgebühren)

    • Weitere Mahlzeiten

    • Nationalpark Eintritt

    Adelaide National Museum

    Start Ihres Mietwagentrips von Adelaide zum Ayers Rock

    Tag 1 Adelaide – Melrose

    Fahrtzeit ca. 3,5h – 277km

    Heute startet Ihre Tour durch das südliche Outback von Adelaide zum Ayers Rock.  Sie übernehmen hier Ihren Mietwagen morgens im Stadtbüro. Der direkte Weg führt über den Stuart Highway, aber wir haben die landschaftlich schöne Route durch das Barossa und Clare Valley genossen. Rasch haben Sie die belebten Straßen mit den auffällig vielen Kirchen hinter sich gelassen und fahren durch die Adelaide Hills. In den Eukalyptusbäumen am Straßenrand sind häufig Koalas zu sehen, halten Sie also die Augen offen. Im Barossa Valley haben sich unter den ersten Siedlern die meisten Deutschen niedergelassen. Das merkt man auch heute noch deutlich, und wer bereits Heimweh nach Vollkornbrot und Schwarzwälder Kirschtorte verspürt wird hier fündig.
    Ausgezeichnete Weine kennzeichnen die Region und es gibt zahlreiche Weingüter, die zu Weinproben einladen. Wir planen Ihnen gerne eine zusätzliche Übernachtung ein, denn die Promillegrenzen in Australien sind streng.  Fans der Serie “Mc Leods Töchter” fahren durch Freeling und werfen einen Blick auf das “Gungellan Hotel”. Hier wurde ein Großteil der Serie gedreht.
    Sie erreichen das kleine Städtchen Melrose am Fuße des Mt. Remarkables mit ausgeschilderten Mountainbike Routen und Wanderwegen. Hier übernachten Sie im North Star Hotel, entweder im gewöhnlichen Hotelzimmer oder wenn verfügbar in urigen “Truck-Rooms”. Das Essen im Hotel fanden wir ausgezeichnet, besonders lecker die Outback-Spezialitäten wie Quandong-Pie (Kuchen mit einer mirabellenartigen Outbackfrucht) und Emu-Pastete.

    Tag 2 Melrose – Wilpena Pound (Flinders Ranges National Park)

    Fahrtzeit ca. 2h 190km

    die Flinders Ranges - auf dem Weg von Adelaide zum Ayers Rock

    Unterwegs in den Flinders Ranges

    Die alte Schmiede von Melrose ist ein toll hergerichtetes Café, üppig dekoriert mit den Original-Werkzeugen und einem romantisch verwilderten Garten. Warum gehen Sie nicht zum Frühstück rüber? Wenn Sie noch Lust auf etwas Bewegung haben, empfehlen wir den gut sortierten Bike-Shop in Melrose. Hier leihen Sie die Ausrüstung für eine Tour durch die Wälder des Mt Remarkable. Die Strecken sind wie Skipisten nach Schwierigkeitsgrad aufgeteilt, so dass man Routen für Anfänger und für Könner fahren, oder auch ganz gemütlich spazieren gehen kann. Heute fahren Sie eine kurze Etappe über Quorn und Hawker, verschlafene Orte an der alten Bahnlinie des Pichi Richi Railways bis zum Wilpena Pound Resort im Flinders Ranges Nationalpark.
    Die Gebirgskette ist vor Millionen Jahren entstanden, als das Outback noch vollkommen von Wasser bedeckt war. Der Wilpena Pound, der aussieht wie der riesige Krater eines Vulkans ist der Fuß eines Bergmassivs, einst so hoch wie der Himalaya heute. Wenn Sie zwischen September und November im australischen Frühling kommen, erleben Sie die Wildblumenblüte. Zu jeder Zeit sehr zu empfehlen ist auch die Perspektive aus der Luft, beispielweise bei einem halbstündigen Rundflug. Dies wird von Ihrer Unterkunft, einer großen Schaffarm mit einfachen Gästezimmern und luxuriösen Bungalows organisiert.

     

    Die neugierigen Emus riskieren gerne einen zweiten Blick

    Tag 3 Wilpena Pound (Flinders Ranges National Park)

    Haben Sie bislang noch kein Känguru auf Ihrer Reise gesehen? Auf der Farm hüpfen ein paar halbzahme Tiere herum, aber vor allem wenn Sie früh aufstehen, haben Sie die Möglichkeit ganze Herden Kängurus, Emus und Australiens größten Raubvogel, den Keilschwanzadler zu sehen.
    Heute haben Sie Zeit die Flinders zu entdecken. Es gibt zahlreiche Wanderwege und Sie können an geführten Wandertouren teilnehmen (exklusive). Wenn Sie keinen Rundflug über den Pound machen möchten, können Sie auch eine Wanderung entlang des “Kraterrandes” unternehmen.
    Nicht weit von hier führt eine schöne 3km Wanderung zu den Felsmalereien am Arkaroo Rock. Wir empfehlen diese bei Hitze und wegen der Steigung besser früh morgens oder gegen Abend zu unternehmen.
    Oder Sie schließen sich einer Allradtour z.B. zur  Brachina Gorge an. Mit einem Allradfahrzeug kann die Schlucht der Länge nach durchfahren werden (20km) und die Gesteinsformationen der “Corridors through Time” begeistern nicht nur Geologen. Hier lebt das seltene Gelbfuß Felswallaby, aber es ist so perfekt getarnt, dass wir auf jede Bewegung achten mussten um eines zu entdecken.

    Ein Pub im Outback

    Ein Pub im Outback

    Tag 4 Wilpena Pound – Roxby Downs

    Fahrtzeit ca. 5,5h – 417 km über Asphalt
    (mit dem Allradfahrzeug alternativ über den Oodnadatta Track)

    Der nördliche Teil der Flinders Ranges, wie zum Beispiel Arkaroola ist nur mit dem Allradfahrzeug erreichbar.
    Natürlich können wir Ihnen das auch einplanen. Mit dem normalen PKW geht die Route Ihrer Reise zurück zum Stuart Highway. Wenn Sie früh aufbrechen, können Sie noch einen Abstecher zum Mittagessen im berühmten Prairie Hotel in Parachilna einbauen. Wir fanden es ja zunächst ein bisschen makaber, all die für uns so besonderen australischen Tiere auf der Speisekarte zu finden, aber nach dem ersten zögerlichen Happen gab es kein Halten mehr. Die Szenerie vor dem Hotel erinnert an einen alten Western. Kein Wunder bei einer ständigen Population von 7 Personen.
    Die Strecke bis nach Coober Pedy wäre zu weit, um Sie heute am Stück zu bewältigen. Daher übernachten Sie in einem einfachen Motel in Roxby Downs. Die moderne Minenstadt ist von der hiesigen Bergbaugesellschaft gegründet worden und wenn Sie auch nicht vor Charme sprüht, so haben Sie abends im Pub gute Chancen auf interessante Begegnungen abseits der typischen Touristenpfade.

    Willkommen in Coober Pedy

    Willkommen in Coober Pedy

    Tag 5 Roxby Downs – Coober Pedy

    Fahrtzeit ca. 5h – 450 km

    Heute ist ein guter Tag um auszuschlafen, denn die Strecke ist in einem halben Tag gut machbar. In Roxby Downs haben Sie die Möglichkeit sich einer geführten Tour in die Tagebau-Minen anzuschließen. Das örtliche Besucherzentrum organisiert die Touren. Gewaltige Maschinen und die australischen “Road Trains” Sattelzüge mit bis zu sieben Anhängern lassen sich bestaunen.
    Haben Sie Lust auf einen kleinen Abstecher?
    Eine asphaltierte Straße (30km) führt nach Andamooka, einem Opal-Ort am Lake Torrens, einem ausgetrockneten Salzsee gelegen.
    Sie fahren wieder auf den Stuart Highway und erreichen Coober Pedy, die Hauptstadt der Opale. Der Name der Stadt (kupa piti) stammt von den Aboriginal People und bedeutet so viel wie “weißer Mann im Loch” und tatsächlich lebt ein Großteil der Bewohner in “Dugouts” unterirdischen Höhlenwohnungen. Die Wüstentemperaturen von 0 bis 50 Grad sind unter der Erde sehr ausgeglichen bei angenehmen 20-25 Grad.
    Sie übernachten im komfortabelsten Hotel der Stadt. Es gibt Zimmer unter der Erde und klimatisierte Zimmer oberhalb. Gerne geben wir bei Buchung Ihren Zimmerwunsch weiter.

    Tag 6 Coober Pedy

    Coober Pedy - Kirche

    Unterirdische Kirche in Coober Pedy

    Glückauf!
    Auf einer halbtägigen Tour können Sie sich heute selbst als glücklicher Opal-Gräber versuchen. Ausgestattet mit einem Schutzhelm, Taschenlampe, sowie Hammer und Meißel besuchen Sie eine Opalmine.
    Nebenbei erhalten Sie noch viele Informationen über das Leben und die Mühen der frühen Opalsucher und wie sich die Abbaumethoden verändert haben.
    In der Stadt können Sie natürlich auch hervorragend Opale kaufen, ein kleiner Shop befindet sich zum Beispiel in Ihrem Hotel.
    Am Nachmittag haben Sie Zeit herauszufinden, was in dem Ort alles unter der Erde möglich ist. Besuchen Sie den Underground Buchhändler, eine Underground Kirche oder ein Underground Café. Ein besonders schöner Platz für Sonnenuntergänge ist das kleine Gebirgsmassiv der Breakaways (20 km nördlich von Coober Pedy), das in verschiedenen Mineralienfarben farbenprächtig leuchtet.
    Sie übernachten wieder in der Opalstadt.

    Kleine Pause unterwegs

    Kleine Pause unterwegs

    Tag 7 Coober Pedy – Ayers Rock

    Fahrtzeit ca. 8 h – 700 km

    Gut 700km sind natürlich eine enorme Etappe aber so eine lange Fahrt durch das weite Outback hat unserer Meinung nach einen besonderen Reiz. Manchmal sieht man die Straße wirklich endlos mit dem Horizont verschwimmen, beim Päuschen am Straßenrand kommt man mit einem australischen Truck-Driver ins Gespräch und wir haben auch erstaunlich viele Tiere von der Straße aus gesehen: Kängurus, Emus und mächtige Keilschwanzadler.
    Wenn Sie die Strecke nicht an einem Tag zurücklegen möchten, können wir Ihnen eine Unterbrechung nach 240km in Marla einplanen. Jedoch gibt es an dem schlichten Roadhouse nicht viel zu unternehmen, so dass wir die restliche Strecke weitergefahren sind. Rechtzeitig vor Sonnenuntergang erreichen Sie Australiens einzigartiges Wahrzeichen, den Ayers Rock oder Uluru, wie er von den Aborigines genannt wird. Wir haben noch niemanden getroffen, der sich der Magie dieses uralten Felsens entziehen konnte, auch oder vielleicht gerade, wenn man das Erlebnis mit anderen Reisenden teilt. Setzen Sie sich mit einem Glas australischem Weißwein in den roten Sand und genießen Sie den Blick auf Uluru im Sonnenuntergang. Wir sind sicher, Sie werden sich auch zum Sonnenaufgang wieder einfinden.

    Touristen lernen von Aborigine

    Aboriginal Culture am Uluru

    So reisen Sie weiter:

    Hier endet Ihre Fahrt von Adelaide zum Ayers Rock. Erkunden Sie das Rote Herz Australiens mit einem unserer folgenden Bausteine.
    Weiterhin individuell mit dem Mietwagen unterwegs sind Sie mit dem “Kultur der Aborigines am Uluru“. Sie besuchen die geheimnisvollen Orte des Outbacks auf eigene Faust, am Uluru (Ayers Rock) haben wir Ihnen eine geführte Wanderung mit einem Aboriginal Guide eingeplant.
    In einer kleinen internationalen Gruppe im Allradfahrzeug reisen Sie bei unserem Baustein “Outback Erlebnis – Camping unter Sternen” in 4 Tagen auch ein wenig abseits der ausgetretenen Pfade durch die Western Mc Donell Ranges und zum Palm Valley.
    Auf unserem kurzen Baustein “Der Rote Felsen” haben Sie die Möglichkeit innerhalb von drei Tagen gemeinsam mit einer internationalen Gruppe und einem erfahrenen Guide, die Highlights des Roten Zentrums zu erleben: Ayers Rock, Kaja Tjuta (die Olgas) und den Kings Canyon.