Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 116

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Der Ayers Rock im Sonnenuntergang

    Outback Erlebnis – Camping unter Sternen

    Geführte Tour durchs unbewohnte Outback

    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Video
    • Karte
    Reiseform: Kleinruppenbaustein
    Reisedauer: 5 Tage / 4 Nächte
    Reisebeginn: Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag
    Reiseroute: Alice Springs - Ayers Rock - Kata Tjuta - Kings Canyon - West Mac Donnell Ranges - Owen Springs - Oak Valley Aboriginal Community - Alice Springs
    Reisepreis: € 754,- p.P.

    Sie fahren fünf Tage lang mit einem Allrad-Truck quer durch das Outback im Northern Territory. Natürlich besuchen Sie den Ayers Rock und Kings Canyon, aber da Sie in einer Kleingruppe off-road unterwegs sind, gelangen Sie auch jenseits der ausgetretenen Touristen Pfade zur Ormiston Gorge. In der letzten Nacht in den Western MacDonnell Ranges verzichten wir bewusst auf Komfort und suchen das Abenteuer: Eingehüllt in Ihren Swag können Sie nachts die Millionen Sternen am Himmel bewundern. Die Mahlzeiten bereiten Sie gemeinsam auf dem offenen Feuer zu und tauschen Geschichten aus.

    Übernachtung: 4 Nächte in feststehenden Zelten und im Bushcamp Komfort 1
    Aktivitäten: Wanderung am Ayers Rock und Kings Canyon, Aborigines Begegnung in Oak Valley
    Transport: Allradfahrzeug
    Mahlzeiten: 4 x Frühstück, 5 x Mittagessen, 4 x Abendessen
    Sonstiges: Schlafsack
    • Eintritt Nationalpark Uluru – Kata Tjuta (ca. 25,-AUD)

    • Mittagessen am ersten Tag bei Tourstart am Ayers Rock

    • Weitere Mahlzeiten und Getränke

    royal-flying-doctors im Outback

    Die fliegenden Ärzte im Outback

    Tag 1 Alice Springs – Ayers Rock

    Ihre Tour durchs Outback des Northern Territory startet in Alice Springs, einer Stadt mitten in der australischen Wüste. Obwohl es hier inzwischen von Reisenden wimmelt, die auf dem Weg zum Ayers Rock sind, ist Alice immer noch ein echtes Outbackstädtchen.
    Sie werden bereits um 06.30 Uhr abgeholt und fahren dann mit dem Geländewagen Richtung Uluru, wie der Ayers Rock in der Sprache der Aborigines genannt wird. Es ist eine gute Idee, einen Teil des Gepäcks im Hotel zurückzulassen. Nach etwa zwei Stunden Fahrt dachten wir, der berühmte Felsen würde in der Ferne auftauchen, aber beim Näherkommen sahen wir, dass dieser Felsen platter ist. Es ist der Mount Connor. Die Fahrt durch die Wüste macht einem die unendliche Weite dieses Kontinents begreiflich und der rote Sand lässt die Leere weit bis zum Horizont aufleuchten.

    Erkundung des Ayers Rock

    Mit Ihrem Guide erkunden Sie zu Fuß den Uluru

    Nach dem Lunch im Camp (Sie können den Ausflug auch ab hier starten, wenn Sie vormittags nach Ayers Rock fliegen) fahren Sie zum Kulturzentrum und haben die Gelegenheit, etwas über die Gesetze und die Religion der Anangu, die hier lebenden Aborigines zu erfahren. Im Anschluss begeben wir uns auf eine kurze geführte Wanderung am Uluru mit einem Guide der Anangu People. Indem Sie nicht auf den Felsen steigen, zeigen Sie Ihren Respekt gegenüber dem Heiligtum der Ureinwohner.
    Am Abend genießen Sie das Farbenspiel bei Sonnenuntergang mit einem Glas Sekt und Snacks. Sie sehen, wie die Farbe des heiligen Felsen sich langsam verändert: von knallrot über tiefes dunkelbraun bis er schließlich dunkellila wird. Ein seltener Regenschauer ist ein besonderes Spektakel im Outback. Der Felsen erscheint plötzlich lackschwarz.
    Ihr Bushcamp liegt abgelegen von den anderen Campgrounds des Ayers Rock. Sie können im bereitstehenden Zelt übernachten oder ganz landestypisch in einem “Swag”. Beim Knistern des Lagerfeuers und mit einem leckeren Abendessen, schlafen Sie ein…
    Heute inbegriffen, wenn Sie ab Alice Springs starten ist Mittag- und Abendessen / ab Ayers Rock nur Abendessen.

    kingscanyon-gruppe

    Pause am Abgrund

    Tag 2  Kata Tjuta (die Olgas) – Kings Canyon

    Sie stehen früh auf, um von einem abgelegenen Aussichtspunkt den goldenen Sonnenaufgang über Uluru und Kata Tjuta (die Olgas) zu beobachten. Dann erkunden Sie die Murmelköpfe der Olgas im “Valley of the Winds”. Die 8km gehen über Stock und Stein. Nach dem Lunch fahren Sie zur Kings Creek Rinderstation, wo Sie Ihr Camp für die zweite Nacht im Outback des Northern Territory aufschlagen. Testen Sie mal die “Dusche mit Aussicht”.
    Die Tatsache, dass es außer uns hier nur wenige Menschen und der endlose Blick auf die Gipfel der George Gill Ranges vermittelte uns ein Gefühl für das wahre Outback. Zum Abendessen sitzen Sie wieder gemütlich am Lagerfeuer zusammen und genießen gemeinsam den Sternenhimmel.
    Heute sind alle Mahlzeiten inbegriffen.

    Der Mereenie Loop durchs Outback des Northern Territory

    Ab auf die Piste!

    Tag 3 Kings Canyon – Glen Helen

    Werden Sie am knisternden Lagerfeuer wach und genießen Ihr Frühstück. Heute erkunden Sie Watarrka (Kings Canyon) auf einer 7 km langen Wanderung durch die beeindruckenden Gesteinsformationen. Über steil aufragende Felsvorsprünge, Spalten und Plateaus wandern Sie zum Amphitheater und zur Lost City, die „vergessene Stadt”. Ein schöner Ort für eine Pause ist der „Garden of Eden”, eine Oase am Fuße der Schlucht. Nach dem Spaziergang genießen Sie ein wohlverdientes Picknick im Schatten.
    Setzen Sie nach dem Picknick im Watarrka Nationalpark Ihre Reise weitab der üblichen Touristenrouten durchs Northern Territory fort. Sie erhalten einen besonders authentischen Eindruck vom wahren Outback  Die Fahrt über den Mereenie Loop lohnt sich, denn sie führt zu den imposanten Gebirgszügen der Western MacDonnell Ranges. Das Ziel des Tages ist das  Camp in Glen Helen.  Den Abend lassen Sie am Lagerfeuer oder im kleinen Pub, bei etwas Livemusik und kalten Getränken, ausklingen.
    Hier hat uns die Nacht im Swag besonders gut gefallen, es stehen aber auch Zelte zur Verfügung.

    Lagerfeuer in der Nacht

    Storytime am Lagerfeuer

    Tag 4 – Glen Helen, Ormiston Gorge – Bushcamp im Outback

    Heute fahren Sie die Hugh River Stock Route durchs Northern Territory bis zu den West MacDonnell Ranges. In der weniger bekannten Ormiston-Schlucht wandern Sie geführt von Ihrem Tourguide auf dem „Ghost Gum Walk” durch die weißstämmigen Eukalyptusbäume. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend ein erfrischendes Bad in den „Rock Pools” nehmen, bevor Sie Ihr Bushcamp in Mitten der Ranges aufschlagen, um eine weitere Nacht unter den funkelnden Sternen des Südens zu erleben. Diesmal ist es aber wirklich abenteuerlich, denn es stehen keine Zelte in der Landschaft. Für uns war das die schönste Nacht im Outback.

    Outback, pur in den West MacDonnell Ranges

    In den West MacDonnell Ranges

    Tag 5  Bushcamp im Outback – Oak Valley –  Alice Springs

    Am letzten Tag geht es auf Ihrer Reise über eine Allradpiste durch das Owen Springs Reserve bis zur Oak Valley Aboriginal Community. Hier verbringen Sie die Zeit mit dem Aborigines und erkunden gemeinsam deren Ländereien. Versuchen Sie sich im Boomerangwerfen und bestaunen Sie die einmaligen Felsmalereien. Am späten Nachmittag werden Sie an Ihrer Unterkunft abgesetzt und für gewöhnlich treffen Sie Ihre Mitreisenden am Abend auf ein paar Drinks in der Stadt (Nach 3 Tagen im Busch kam uns Alice wie eine Großstadt vor!). Wenn Sie in unserem zentralen Stadthotel wohnen, ist es kein Problem abends zum Hotel zurückzulaufen. Wer außerhalb wohnt, sollte sich lieber ein Taxi nehmen, denn die Stadt ist im Dunkeln nicht ganz ungefährlich.

    Bitte beachten Sie, dass sich der Verlauf und die Aktivitäten aufgrund von kulturellen Festlichkeiten der Aborigines ändern können.

    Roter Sand

    Take nothing but pictures…

    Tipps für Ihren Trip im Outback

    Bitte mitbringen
    Sie benötigen neben jeder Menge Abenteuerlust eine Taschenlampe, einen (breitkrempigen) Hut, Sonnen- und Insektenschutzmittel, ein Fliegennetz (im Sommer), Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, eine Wasserflasche (mind. 1,5 Liter Fassungsvermögen), Wanderschuhe oder –stiefel (Wandern und Klettern gehören zum Tagesprogramm), warme Kleidung (im Winter), Kulturbeutel, Badekleidung, Handtuch, Fotoapparat, sowie bei Bedarf Wein oder Bier (alkoholische Getränke sind nicht im Preis inbegriffen) für den gemütlichen Ausklang der Runde am Lagerfeuer.

    Der Stauraum ist begrenzt. Nehmen Sie bitte pro Person möglichst nur eine kleine Tasche mit und deponieren Sie Ihr überzähliges Gepäck im Hotel in Alice Springs.
    Unsere Gruppen sind klein, klar helfen alle mit Holz Sammeln und beim Zubereiten der Mahlzeiten über dem Campfire.
    Der Tourverlauf der fünftägigen Tour kann bei den letzten beiden Tagen variieren, wenn das auf Grund der Straßenverhältnisse Sinn macht, oder der Besuch der Aborigine Gemeinde aus kulturellen Gründen kürzer ausfallen muss.
    Bitte beachten Sie, dass Sie aus dem Nationalpark nichts mitnehmen dürfen. Take nothing but pictures – leave nothing but footprints…