Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 116

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Ein Sprung von der Klippe

    Mit dem Mietwagen über die Gibb River Road

    Auf eigene Faust abenteuerlich durch die Kimberleys

    • Überblick
    • in Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen und Ausflug in einer Kleingruppe
    Reisedauer: 9 Tage / 8 Nächte
    Reisebeginn: täglich von Mai bis Oktober
    Reiseroute: Darwin – Katherine – Kununurra – El Questro – Mt. Elizabeth Station – Mt. Hart Lodge – Derby – Broome oder in Gegenrichtung
    Reisepreis: € 1426,- p.P. bei 2 Personen
    Mietwagen: ab € 591,- p.P. bei 2 Personen (tagesaktuelle Preise)
    Highlights: ✓ Allrad Abenteuer pur
    ✓ komfortable, authentische Unterkünfte
    ✓ Abstecher nach Purnulu (Bungle Bungles) möglich

    Diese Tour mit dem Mietwagen über die „Gibb River Road“ führt Sie in Australiens wilden Nordwesten, die Kimberley Region. Das raue Gebirge, die skurrilen Boab-Bäume und die schneeweißen Strände des Indischen Ozeans sind eine Mischung aus Abgeschiedenheit und majestätischer Kulisse. Auch ein Abstecher zu den Bungle Bungles im Purnululu National Park ist möglich. Sie übernachten in besonderen Unterkünften zum Beispiel zu Gast auf einer großen Rinderfarm oder in einem komfortablen Safari Zelt bei einer Aborigine Familie. In Broome angekommen, können Sie sich den Reisestaub im Indischen Ozean abspülen.

    Übernachtung: 1 Nacht im Chalet, 3 Nächte im Motel, 2 Nächte in einer Lodge, 2 Nächte auf einer Outback Farm Kategorie 2 & 3
    Aktivitäten: Ausflüge in Derby mit den Besitzern
    Mahlzeiten: 5x Frühstück, Abendessen in Mt. Elizabeth Station
    Sonstiges: Straßenatlas
    • Transport: Geländewagen Kategorie E

    • Kraftstoff, Straßengebühren und Einwegmiete

    • Mahlzeiten

    • optionale Ausflüge:

      • Vierstündige Bootstour durch Katherine Gorge € ,- p.P
      • ganztägigie Kanumiete in Katherine
      • Aboriginal Culture Workshop in Katherine
    edith_falls (Kopie)

    Ein erfrischendes Bad unterm Wasserfall

    Tag 1 Darwin –  Katherine

     Fahrzeit ca. 3,5 Stunden – 316 km

    In Darwin übernehmen Sie Ihr Allradfahrzeug. Lassen Sie sich ruhig alles ausführlich erklären und probieren Sie, ob Sie die Reifen mit dem Bordwerkzeug bei einer Panne lösen können. Ihr nächstes Ziel ist nicht weit – ein Supermarkt, wo Sie sich mit Getränken und Lebensmitteln für die Fahrt eindecken können. Die Gibb River Road ist immer gut befahren, dennoch empfehlen wir Wasser und Benzin in Reservekanistern mitzuführen.
    Machen Sie einen Abstecher zu den Edith Falls, hier wartet schon ein echtes Highlight auf Sie. Nehmen Sie den malerischen Pfad zu den Upper Pools, am besten gegen den Uhrzeigersinn, dann ist das erste Wegstück länger und nach dem Bad unter dem romantischen Wasserfall sind Sie schnell wieder beim Parkplatz. Von hier aus ist es noch eine knappe Stunde Fahrt bis nach Katherine Ihrem heutigen Tagesziel. Wenn Sie noch Zeit haben, lohnt sich ein Abstecher in den Nitmiluk National Park (ca. 30 min Fahrt) so dass Sie einen Blick auf die erste der zwölf Schluchten im Sonnenuntergang werfen können. Gerne planen wir Ihnen hier natürlich auch zwei Übernachtungen ein, so dass Sie einen Tag mit dem Kanu oder dem Boot die Schluchten erkunden können. Sie übernachten in einem gut ausgestatteten Chalet mit Küche auf einem Campingplatz.

    Ein Boab- Baum - ständiger Begleiter auf der Tour über die Gibb River Road

    Boab Trees – häufig an der Gibb River Road

    Tag 2 Katherine – Kununurra

     Fahrtzeit ca. 6,5 Stunden – 514  km

    Heute sollten Sie sich früh auf den Weg machen, es gilt eine ordentliche Strecke zu fahren. Wenn Sie etwas gemütlicher unterwegs sein möchten, planen wir Ihnen natürlich gern eine Zwischenübernachtung in Timber Creek ein.
    Heute überqueren Sie die Grenze nach Westaustralien. Achtung: es gibt strenge Quarantäne Bestimmungen um die Verbreitung von Fruchtfliegen, Unkräutern und Krankheitserregern zu verhindern. Sie dürfen daher keine pflanzlichen Produkte, Obst oder Gemüse einführen. An der Grenze wird kontrolliert.
    Schnell erreichen Sie Kununurra, das Tor zur Kimberley Region. Der kleine Ort ist eher verschlafen, lediglich während einiger Rodeo Veranstaltungen und während des Wildblumen-Festivals im August/September ist hier so richtig etwas los.
    Hier gilt es sich zu entscheiden. Möchten Sie die Bungle Bungles (Purnululu National Park) kennenlernen? Dann planen wir Ihnen gerne  die zwei zusätzlichen Übernachtungen im Nationalpark ein.
    Alternativ können Sie die eindrucksvollen Bienenkörbe auch aus der Vogelperspektive erleben. Wir buchen Ihnen den Rundflug ab Kununarra (exklusive). Sie übernachten in einem Motel, Frühstück ist inklusive.

    Wanderung duch die El Questro Schlucht

    Wanderung duch die El Questro Schlucht

    Tag 3 Kununurra- El Questro Station (Beginn der Gibb River Road)

     Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden –  106km

    Nach 60 km verlassen Sie den Highway und beginnen Ihre Allrad Tour mit dem Mietwagen  auf der Gibb River Road. Die Piste wird regelmäßig gewartet, der Zustand ist allerdings nie voraussehbar. Wasserdurchquerungen, Wellblech-Passagen, Schlaglöcher und sandige Abschnitte begegnen Ihnen während der Fahrt. Aber man bekommt schnell Übung und winkt dem Gegenverkehr bald genau so lässig zu, wie die Einheimischen. Heute ist es auch nur eine kurze Fahrt. Je nachdem, ob Sie den Morgen für einen Rundflug genutzt haben, oder zeitig losgefahren sind, kommen Sie auf El Questro an. Verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick über die möglichen Aktivitäten, es gibt spektakuläre Wanderungen, Allrad Touren mit oder ohne Führung, Angeltouren oder Ausritte in den Sonnenuntergang.
    Die Station hat ein gutes Restaurant und eine urige Bar, wo sich Reisende aus aller Welt treffen und Ihre Kimberley Abenteuer austauschen. Sie übernachten in einem geschmackvollen Bungalow mit Terrasse auf der El Questro Station. Frühstück ist inklusive.

    Tag 4 El Questro Station (Gibb River Road)

    Erfrischen am Wasserfall

    Erfrischen am Wasserfall

    Ein ganzer Tag Zeit, die Schönheit der Umgebung zu erkunden, so wie es Ihnen gefällt.
    Unser Highlight waren zwei Wanderungen, die gut in den Tag passen. Starten Sie mit der anspruchsvollen Wanderung zur “El Questro Gorge”. Am Anfang sind vielleicht noch andere Leute mit auf der Strecke, aber das ändert sich nach den ersten Kletterpassagen, wo man auch mal durch Wasser waten muss.

    Der Weg ist das Ziel, aber dennoch belohnten wir uns gerne mit dem Bad unter dem kleinen Wasserfall als wir die Schlucht erreicht haben. Nach einem Snack zurück an der Station fuhren wir das kleine Stück zum Startpunkt der Wanderung zur “Emma Gorge”. Diese Wanderung ist kürzer und einfacher, landschaftlich aber auch überwältigend. Der See mit seinen Wasserfällen, der Sie am Ende erwartet setzt mit einer verborgenen Quelle ein echtes Highlight. Wir mussten etwas suchen, bis wir das versteckte “Jacuzzi” mit dem heißen Wasser fanden, aber das war dann wirklich eine Wohltat.

    Auf der El Questro Station übernachten Sie wieder in Ihrem Bungalow. Frühstück ist inklusive.

    Wanderung durch trockenes Flussbett

    Im Sommer wandern Sie durch trockene Flussbetten

    Tag 5 El Questro – Mt. Elizabeth Station

     Fahrtzeit  ca. 4 Stunden –  325km

    325km – das klingt nicht viel, aber mit dem Mietwagen über die Gibb River Road bedeutet das aber einen ordentlichen Fahrtag. Nach wenigen Kilometern bietet sich aber schon der Besuch der heißen Quellen “Zebedee Springs” an, gerade wenn der Morgen in den Kimberleys mit kühlen Temperaturen startet.
    Auch die Mt. Elizabeth Station ist eine aktive Rinderfarm, allerdings viel kleiner und familiär geführt. Hier können Sie mit den Angestellten ins Gespräch kommen und sich Alltagsgeschichten der “Stockmen” anhören. Die Farm bietet geführte Wanderungen, markierte Wanderwege zu verschiedenen Schluchten. Sorgsam wird notiert, wann Sie abends zurück sein wollen, so dass niemand auf der weiträumigen Farm verloren geht. Gerne zeigt man Ihnen auch den geeigneten Ort zum Angeln oder Schwimmen. Sie übernachten auf einer Farm im Doppelzimmer mit geteilten Einrichtungen.
    Ein herzhaftes Abendessen im Homestead erwartet Sie am Abend, das Frühstück ist auch inklusive.

    spannende Wanderungen bei der Tour mit dem Mietwagen über die Gibb River Road

    Der Start Ihrer Wanderung

    Tag 6 Mt. Elizabeth – Mt. Hart Lodge

     Fahrtzeit ca. 5 Stunden – 361 km

    Heute sollten Sie sich früh auf den Weg machen, und sich ausgiebig Zeit für eine Wanderung zur Upper Manning Gorge nehmen (2,5 Stunden inklusive Baden). Ca. 100m vom gleichnamigen Campingplatz beginnt die Wanderung mit einer Flussüberquerung. Trauen Sie sich zu den Süßwasserkrokodilen (“Freshies”) ins Wasser oder ziehen Sie das kleine Boot am Seil über den Fluss. Auf dem Weg zur Schlucht passieren Sie auch einige interessante Felsmalereien. Die Wasserfälle sind zwischen Mai und Juli am beeindruckendsten.
    Ein Stopp lohnt auch an der Galvans Gorge, nur ein kurzer Fußweg führt Sie zu dem malerischen Wasserloch.
    Dann erreichen Sie  das kleine “Imintji Store”. Hier bekommen Sie leckeres Eis und guten Kaffee und können Ihre Vorräte aufstocken, bevor Sie zu Ihrem Quartier, einer Wilderness Lodge mitten in den King Leopold Ranges fahren.
    Auch hier ist ein Abendessen für Sie vorbereitet und das Frühstück inklusive.

     

    Wandmalerei der Aborigines

    Wandjinas – die geheimnisvollen Geister der Kimberleys

    Tag 7 Mt. Hart – Aboriginal Wilderness Camp bei Derby

    Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden ca. 130 km

    Zwei echte Kimberley Highlights warten heute auf Sie. Wagen Sie sich mit Badezeug und einer Taschenlampe bewaffnet in den dunklen Tunnel des Tunnel Creek. Schauen Sie sich auch die Felsmalereien am Nordeingang an. Nicht weit ist es dann zum Windjana Gorge Nationalpark. Hier sehen die Felsen ganz anders aus. Staunend haben wir gehört, dass es sich um ein Millionen Jahre altes Korallenriff handelt. Während unserer Wanderung konnten wir viele “Freshies” beim Sonnenbaden beobachten.
    Kurz bevor Sie Derby erreichen, legen wir Ihnen einen Stopp am Mowanjum Cultural Center ans Herz. Sie sind im Land der “Wandjinas” wie die geisterhaften Bildnisse heißen. Den Menschen hier haben Entwurzelung und Vertreibung überwunden, indem Sie die Bilder und Ihr Gottesbild mitgenommen haben – ein wirklich tolles, zukunftsweisendes Beispiel wie lebendig die Kultur der Ureinwohner sein kann.
    Kurz bleiben Sie auf dem asphaltierten Highway, aber hinter dem Willare Bridge Roadhouse nehmen sie einen Abzweig, ca. 60km Piste bis zu Ihrem Camp, wo Sie den nächsten Tag verbringen. Lernen Sie beim Abendessen unter freiem Himmel Ihre Gastgeber kennen, ein Aborigine, seine italienisch/australisch-stämmige Frau und die Kinder.

    Netzfischen am Fitzroy River

    Lernen Sie auf traditionelle Art das Netz auszuwerfen

    Tag 8 Unterwegs mit den Aborigines

    Nach einem herzhaften Frühstück starten Sie in den Tag. Ihre Gastgeber stellen sich gerne auf Ihre Wünsche ein. Je nachdem ob Sie sich mehr für Pflanzen, Tiere, alte Bräuche oder Buschmedizin interessieren, gestalten Sie Ihren Tag. Sie können traditionell mit Netz und Speer auf Fischfang gehen, einen begleiteten Bush Walk machen, andere Aborigines besuchen oder mit dem Allradfahrzeug die Umgebung erkunden. Ihre Gastgeber lassen sich gerne viele Fragen stellen und Sie werden einen ganz neuen Eindruck dazu bekommen, wie Australiens Ureinwohner Gegenwart und Vergangenheit miteinander verbinden.
    Lunch und ein ausgiebiges Abendessen sind inklusive.

    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Touren mit Aborigines

     

    Spaß beim Speerfischen

    Beim Speerfischen muss man den Speer auch wieder zurückholen

    Tag 9 Aboriginal Wilderness Camp bei Derby – Broome

     Fahrtzeit ca. 3,5 Stunden – ca. 220 km

    Heute nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen, die letzte Etappe nach Broome zum Indischen Ozean steht an.
    Sie können noch Derby besuchen und den gruseligen “Prison Tree” ein großer Affenbrotbaum, in den Menschen eingesperrt wurden. Broome ist ein interessantes Küstenstädtchen, im 19. Jahrhundert der größte Perlenhafen der Welt und heute noch Schmelztiegel vieler Kulturen. Der scheinbar endlose Cable Beach ist ein toller Treffpunkt um den Sonnenuntergang zu beobachten. Abends empfehlen wir dann den Besuch des alten “Deck Chair Cinemas”. Vom Liegestuhl aus, direkt unterm Sternenhimmel können Sie sich lokale und internationale Produktionen anschauen.

    Ein Roadtrain

    Wie möchten Sie weiter reisen?

    Tipps zur Weiterreise

    Wir empfehlen Ihnen zwei bis drei Tage im entspannten Broome, bevor Sie Ihre Reise fortsetzen. Neben dem schönen alten Kino und dem traumhaften Cable Beach können Sie hier prima Souvenirs shoppen.

    Sie können noch einen Abstecher zu den traumhaften Stränden am Cape Leveque machen, wo sich die Kultur der Aborigines mit Erholung am Strand kombinieren lässt. Oder Sie reisen mit dem Mietwagen der  Westküste weiter bis nach Perth. Ab Broome können Sie auch das Flugzeug nehmen und Ihre Australienreise im Süden Australiens oder an der Ostküste fortsetzen. Die Verbindungen sind allerdings häufig mit Umstiegen verbunden.