Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 116

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Darwin

    Die Hauptstadt des Northern Territory

    Blick auf Darwin

    Willkommen in Darwin

    Darwin ist mit der Größe einer durchschnittlichen deutschen Provinzstadt die Hauptstadt des Northern Territory und das Tor zum “Top End”. Sie sind hier wirklich mitten in den Tropen: Palmen, Hitze, drehende Ventilatoren über den Veranden und ein gemächliches Leben mit einem ruhigen Rhythmus. Nach dem Zyklon von 1974, der die Stadt beinahe komplett zerstörte, wurde diese wieder neu aufgebaut. Es gibt keine Wolkenkratzer und Stadtautobahnen, die Atmosphäre ist jung, aktiv und multikulturell. Überall sehen Sie Reisende vieler Nationalitäten, zahlreiche Aborigines und Asiaten. Etwas Leckeres essen und trinken und sich von den vielen Kilometern erholen, die man in einem Australien Urlaub nun einmal zurücklegen muss, das sind hier die beliebtesten Aktivitäten.
    Toll eigenen sich dafür die kleinen Imbiss-Stände auf dem bunten Nachtmarkt dem “Mindil Beach Market” der zweimal wöchentlich vor traumhafter Strandkulisse die Menschen anzieht.
    Eine Prise australischer Humor? Das “Roadkill Café” mit dem (hoffentlich) scherzhaften Slogan “you kill it – we grill it!”
    Eine neue Attraktion ist das Crocosaurus Cove. Sogar ein berühmter Filmstar wohnt hier: eins der Filmkrokodile aus Crocodile Dundee. Ehrlich gesagt, fanden wir die Krokodile in freier Natur unschlagbar, aber dennoch der kleine Zoo mitten in der Fußgängerzone hatte auch seinen Reiz.

    Sonnenuntergang in Darwin

    Sonnenuntergang am Mindil Beach in Darwin

    Die Stadt Darwin

    Museen, Kunstgalerien, Naturparks, historische Stätten und die faszinierenden Märkte tragen mit zu Darwins einzigartiger Atmosphäre bei. Trotz der Verwüstungen durch den Zyklon stehen hier noch einige Gebäude aus der Kolonialzeit. In der Stadt gibt es auf der Smith Street (Einkaufszentrum) preisgünstige asiatische Gaststätten. Sie können herrlich im Bicentennial Park an der Küste picknicken. Hier gibt es viele tropische Bäume und der Park wird auch in der Trockenzeit gut gepflegt. Für Insiderwissen über die Kultur der Aborigines, der Region, Meeres-Archäologie und z.B. den Wirbelsturm Tracy, der über die Stadt hereinbrach – besuchen Sie die Museum and Art Gallery. Es ist echt toll, weil es so viele Aspekte der regionalen Kunst, Geschichte, Kultur und Natur zeigt. Und: der Eintritt ist frei!

     

    Krokodile im Top End

    Vorsicht Croc!

    Strand und Saison

    Die Stadt im Norden Australiens ist wegen der Krokodile nicht unbedingt ein Badeziel: Sie können besser im Hotelpool schwimmen. Oder Sie fahren zu den sicheren Stränden Mindil oder Mandorah (10 Kilometer per Boot oder Bus zur gegenüberliegenden Seite der Bucht). Zwischen Oktober und Mai gibt es hier allerdings Box-Jellyfish (giftige Quallen), dann ist das Schwimmen auch hier nicht sicher.
    Von Ende November oder Anfang Dezember bis Mitte / Ende April ist im tropischen Norden Regensaison (gilt auch für das Gebiet zwischen Broome, Cairns und Townsville). Der meiste Regen fällt von Januar bis März.

    Transfers/Transport

    Lagune von Darwin

    Darwins Lagune

    Am Flughafen von Darwin (ca. 12 km bis zum Zentrum) gibt es jede Menge Taxis. Wenn Sie zu dritt oder viert reisen, lohnt sich das bereits.
    Ansonsten können Sie den Shuttlebus nehmen: Verschiedene Busgesellschaften bringen Sie sehr preiswert (ca. 15,-AUD) vom Flughafen zu Ihrem Hotel. So gut wie alle Hotels liegen an der Route.

    Der “Ghan”, der berühmte Zug durchs Outback fährt zweimal pro Woche zwischen Darwin und Adelaide mit Zwischenstopps in Katherine und Alice Springs. Ein Verbindungsbus bringt Sie weiter ins Stadtzentrum.

    Der Darwinbus und regionale Busbetreiber fahren ihre Strecken durch die Stadt, Vororte und die Umgebung. Taxis ‘hop on hop off’ Busse und andere gemietete Fahrzeuge sind weitere Möglichkeiten. Das Zentrum kann man ausgezeichnet zu Fuß erkunden und es gibt genügend Parkplätze für Ihren Mietwagen. Die Stadt hat keine Hügel, man kann hier ausgezeichnet ein Rad mieten und einen Tag lang durch die Stadt fahren. Es gibt ein ausgedehntes Netz von Fahrradwegen, die von der Stadtmitte zu allen umliegenden Vororten bis hin nach Palmerston (25 km südlich von Darwin) und den nördlichen Vororten (15 km vom Stadtzentrum entfernt) führen.

    Tipps & Trips

    staubige Strecke durchs Outback

    Für Abenteurer: die roten Pisten

    Darwin ist das Tor zum Top End. Besuchen Sie die Sümpfe des Kakadu Nationalparks (Gagudja in der Aboriginal Sprache), gehen Sie im Litchfield schwimmen oder Kanu fahren, besichtigen Sie die 13 Kilometer langen Katherine Schluchten oder machen Sie einen Off Road Trip durch die Kimberleys und zu dem abgelegenen Bungle Bungles Nationalpark.

    Sie können auf zwei verschieden Arten reisen: Organisiert, also in einer kleinen Gruppe. Der Vorteil ist, dass Sie in relativ kurzer Zeit viel sehen, dass der Reisebegleiter Ihnen eine Menge Hintergrundinformationen gibt und dass Sie in einer internationalen Gesellschaft reisen, was auf den teilweise sehr langen Entfernungen unterhaltsam sein kann. Mehr Infos finden Sie bei unserem Baustein Allrad-Abenteuer im Kakadu.

    Wenn Sie lieber individuell reisen möchten, können Sie die Northern Territories am besten mit dem Allradfahrzeug erkunden. Mit einem normalen PKW  oder Camper entgeht Ihnen wirklich zu viel! Der passende Baustein wäre dann Kakadu – My Way.